Wann und wo ich geboren wurde weiß niemand genau. Man kann aber sagen, daß ich am Ufer der Ostsee das Leben geschenkt bekam. Auch meine leiblichen Eltern habe ich nie kennengelernt. Aufgewachsen bin ich beim Schmied am Hofe eines Grafen, dessen Handwerk ich aber nicht gern ausübte.

 

Im späteren Verlauf meines noch jungen Lebens wurde ich wegen meiner herausragenden Fähigkeiten im Umgang mit Waffen dem Ritter eines flämischen Hofes anvertraut, um das Kriegshandwerk zu erlernen. Diese Ausbildung dauerte vorerst nur einen Winter, da ich mit meinem Herrn auf den Wendenkreuzzug in den Osten ziehen musste. Nach einigen erfolgreichen Schlachten fiel mein Herr bereits nach wenigen Wochen und niemand hatte mehr Verwendung für mich. Also wollte ich versuchen, mich mit einigen Gefährten in die Heimat durchzuschlagen. Wir schlichen uns davon und machten uns auf den Weg.

 

Für Unterkunft uns Essen nahmen wir anfangs so gut wie jede Arbeit an. Im Laufe der Zeit stellten wir allerdings fest, daß durch unehrbare Tätigkeiten mehr zu holen war. Somit fingen wir an, Handelszüge auszurauben und Dörfer zu plündern. Auch als angeheuerter Söldner diente ich einigen Heerführern in verschiedenen Schlachten. Aus diesem Grund brachte ich mir Fertigkeiten an verschiedensten Waffen selbst bei.

 

Während meiner Reise verlor ich mit der Zeit immer mehr meiner Gefährten, sei es im Kampf oder an eine hübsche Maid mit eigenem Land. Ich aber entdeckte meinen Hang zur Freiheit. Angebote, mich dauerhaft an einen Herrn zu binden, schlug ich immer öfter ohne zu zaudern aus. Bis ich eines Tages auf die Gemeinschaft des Draco inter Mares stieß. Hier schloss ich meinen Werdegang zum Ritter bei Thorbjörn zu Burgund ab. Von ihm erhielt ich meinen Ritterschlag und das Wappen seines Hauses trage ich zu besonderen Gelegenheiten noch immer mit Stolz.

 

 

 

 


 

Unsere Markttermine 2017 sind online.

                 mehr...